• Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Beinahe täglich werde ich mit Fragen überhäuft. Hier habe ich die meist gestellten Fragen aufgelistet. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein so können Sie mich gerne kontaktieren.

Haben sie die Seiten hier sorgfältig durchgelesen dürften sie einen ersten Eindruck von mir erhalten haben.

Bei Interesse ein Reading in Auftrag zu geben finden Sie hier den genauen Ablauf: hier klicken

Wie läuft ein Reading ab?

In einem Reading stelle ich einen Jenseitskontakt her. Dies kann man sich so vorstellen:

Weiter lesen…

Als Medium öffne ich mich und sende Energie aus. Mit dieser Energie teile ich mit dass und für wen ich einen Kontakt möchte. Diese Energie wird von Jenseitigen erkannt.  Wer sich angesprochen fühlt antwortet auf diese Energie. Ein Austausch kann stattfinden.

Ein Kontakt funktioniert telepathisch. Das heißt Gedanken, Gefühle, Bilder, Gerüche werden mittels Gedankenkraft energetisch übertragen. Dies bedeutet eine Kraftanstrengung sowohl für den Jenseitigen als auch für das Medium. Manchen Jenseitigen fällt der Kontakt leichter als anderen, wie in der realen Welt auch.

Medium und geistige Seele bemühen sich ihre Energien und Frequenzen anzugleichen um sicht– und / oder hörbar zu werden.

Was mir in einem Reading übermittelt wird teile ich mit. Manches ergibt Sinn, anderes vielleicht nicht auf den ersten Blick. Manche Jenseitigen drücken sich klar und deutlich aus, andere wiederrum für uns umständlich. Hierauf habe ich als Medium keinen Einfluss.

Ein Reading führe ich in Halbtrance durch. 

Weniger…

Welche Informationen werden für ein Reading benötigt?

Über den Verstorbenen benötige ich keine Informationen ......

Weiter lesen…

...........und auch kein Bild. Dies vereinfacht die Beweislage eines Kontaktes.

Bewusst verzichte ich auf diese Hilfsmittel. Sensitiv veranlagte Menschen können über ein Bild das Wesen eines Menschen erfassen. Durch den Erhalt der genauen Geburtsdaten ist auch eine grobe Erstellung des Charakters möglich.

Meiner Erfahrung nach sind gerade die Beschreibung des Wesens und des Charakters ein Mittel dessen sich Verstorbene bedienen um sich erkennbar zu machen. Da ich sehr empathisch arbeite empfinde ich die Seele und gebe dessen Beschreibung weiter.

Auch verzichte ich auf die Mitteilung der Sterbeart. Oftmals, nicht immer, wird mir hier anhand meiner Gefühle gezeigt wie ein Leben zu Ende ging.

Erhalte ich zu viele Informationen ist es unter Umständen nicht mehr möglich Beweise für den richtigen Kontakt, den ja jeder gerne haben möchte, zu liefern.

Um mich zu zentrieren nutze ich die Energie des Sitters indem ich vom Fragenden ein Bild und seine Daten zur Hand nehme. Dies ist für mich der Ersatz einer persönlichen Begegnung. Ein Vorgespräch, indem sie mir etwas über sich erzählen, ist auch nicht nötig.

Weniger…

Ich konnte mich nicht mehr verabschieden, was kann ich tun?

Außer bei Krankheit ist ein Tod weder vorhersehbar noch kalkulierbar...........

Weiter lesen…

Er kommt wenn es soweit ist. Demnach können sich viele Menschen nicht verabschieden oder Ungeklärtes bereinigen.

Was Sie tun können? Reden Sie mit den Toten!

Unsere verstorbene Seelen können uns hören. Sie reagieren sogar oftmals auf uns. In der Trauer erkennen wir es nur zu selten, weil wir im Schmerz und der Dunkelheit gefangen sind. Also, sagen sie was sie zu sagen haben laut oder in Gedanken. Oder schreiben sie einen Brief.

Weniger…

Führe ich auch reine Tierkontakte durch?

Haustiere erscheinen gerne in Begleitung Ihres Menschen und auch oft in einem Reading....

Weiter lesen…

Gelegentlich kann auch der Kontakt zu einem Haustier für sich zustande kommen. Wie zu Lebzeiten kommunizieren Tiere nicht wie wir Menschen mit Worten. Der Kontakt findet auf der Ebene einer Tierkommunikation statt.

Für mich haben auch Tiere eine Seele. Selbst erlebe ich Tiere sowohl als Gruppenseele als auch als Einzelseele. Nicht jedes Tier kommt einzeln in bekannter Form zurück.

Ich führe deshalb keine reine Tierkontakte durch. Tiere zeigen sich bei mir in einem normalen Reading bzw. sie kommen hinzu wenn Sie es möchten. 

Weniger…

Kann ich Fragen stellen?

Gerne können Sie mir Fragen mitteilen die ich übermitteln kann.......

Weiter lesen…

Ich bitte hier keine Fragenkataloge zu übersenden sondern sich auf max. 5 Fragen zu beschränken.

Ob Fragen beantwortet werden oder nicht kann ich nicht zusichern, eben so wenig ob der gewünschte Kontakt zustande kommt. Ich kann nur vermitteln. Unsere „Verstorbenen“ haben manchmal andere Schwerpunkte und möchten die Gelegenheit nutzen mitzuteilen, was Ihnen wichtig ist. Beeinflussen kann ich dies nicht.

Jeder Kontakt ist ein Experiment!

Weniger…

Kann zu jeder gewünschten Seele Kontakt aufgenommen werden?

Grundsätzlich ja....es hängt jedoch sehr von der Motivation........

Weiter lesen…

und auch der Bereitschaft der Jenseitigen ab. Verwandschaft, Freunde, in Liebe verbundene Menschen sind die besten Vorraussetzungen.

Der Wunsch mit Elvis und co zu kommunizieren lehne ich von vornherein ab.....

Weniger…

Ab wann ist ein Kontakt möglich?

Meiner Erfahrung nach gibt es hier keine verbindliche Antwort.......

Weiter lesen…

Allgemein hat sich bewährt:

ab Zeitpunkt des Todes  sollten eine gewisse Zeit verstrichen sein. Empfohlen wird hier im allgemeinen ein Zeitrahmen von mindestens 6 bis 12 Monate.

Diese Zeit sollte der Seele gegönnt werden. In den meisten Fällen läuft ein zu früher Kontakt für den Sitter unbefriedigt ab. Entweder kommt vieles verwirrend rüber oder wir bekommen von vornherein Kontakt zu anderen Verwandten.

Eine Seele wird sich in der Regel erst mal erholen und sich an den neuen „Seins Zustand“ gewöhnen müssen.

Es ist nicht gesagt dass dieser Zeitrahmen ausreicht, gehen doch manche Seelen in einem recht aufgewühlten Zustand ins Jenseits. Manche Seelen benötigen auch ein Jahr oder länger.

Es gibt also kein allgemeingültiger Rahmen nach dem man sich richten kann.

Weniger…

Woran erkenne ich ein seriöses Medium?

Diese Frage bekomme ich des öfteren gestellt..........

Weiter lesen…

Es gibt viele die sich Medium nennen.

Ich will und kann nicht beurteilen wer ehrlich, ernsthaft und echt arbeitet. Sicher ist, dass es viele Formen der Medialität gibt und ebenso viele unterschiedliche Formen von Medien. Nicht jedes Medium ist vielleicht das passende Medium für Sie. Ein Medium bedeutet lediglich als Kanal zu dienen.

Für einen Jenseitskontakt gibt es einige Kriterien die man beachten kann:

Ein Medium erwartet vor dem Kontakt keine Informationen vom Verstorbenen.

Dies ist ganz leicht erklärbar. Bekomme ich ein Bild des Verstorbenen ist schon mal ein äußerliche Beschreibung ohne großen Wert. Anhand des Äußeren kann ich mir einige Grundinformationen holen. Ein sensitiver Mensch kann sich von einem Bild einiges an Eindrücke holen. Sensitiv bedeutet sich in einen Menschen einfühlen, sich in die Aura einklinken können, Dinge erspüren. Dies ist von Vorteil wenn es um eine Beratung geht um die Seele eines Menschen zu erfassen.

Wie sicher schon „fast“ jeder die Erfahrung gemacht hat ist das so eine Sache mit Worten und Beschreibungen. Dick, dünn, gross, klein, …..alles ist recht subjektiv. Vorkenntnisse erschweren demnach eine Beschreibung.

Habe ich vom Verstorbenem die Geburtsdaten kann ich mir, rein theoretisch, anhand seines Horoskopes eine Grundcharakterbeschreibung zusammenstellen. Diese Vermutung wird recht oft von Skeptiker in den Raum gestellt. Oftmals dient gerade der Charakter als Hauptmerkmal. Aus diesem Grunde verzichte ich bewusst auf diese Daten.

Ebenso verzichte ich auch auf ein Vorgespräch. Ob bewusst oder nicht.....in einem Gespräch werden einige Informationen vermittelt an die wir uns hinterher nicht erinnern. Menschen reden gerne, besonders wenn sie in einem Ausnahmezustand sind.

Ein Medium kann auch ohne Informationen arbeiten. Hinterher kann in der gemeinsamen Kommunikation bei Bedarf das Puzzle der einzelnen Informationen zusammengesetzt werden. Sicher klappt das nicht immer, doch sollte dies ein Hauptmerkmal sein um Jenseitskontakte die auf Vorinformationen gestützt werden zu erkennen.

Ich möchte allerdings an dieser Stelle einräumen dass es sehr wohl ausgezeichnete Medien gibt die etwas energetisches benötigen um Kontakt herzustellen.

Selbst erfahre ich immer wieder, wenn zu viel vorneweg mitgeteilt wird habe ich die größte Mühe meinen Verstand schweigen zu lassen. Die erhaltenen Informationen tauchen immer automatisch im Bewusstsein auf. Mit ein Grund warum ein Medium für die eigene Familie nicht objektiv arbeiten kann. Da nicht jeder Kontakt umfangreich und intensiv ist erschweren sich die Sitter damit selber die Beweislage. Auch wenn dies nicht der Hauptgrund sein sollte. Doch im Prinzip möchte jeder Sitter einen Beweis, und sei es nur eine richtige Charakterbeschreibung, für einen echten Kontakt erhalten.

Auch hier bekomme ich des öfteren zu hören dass die Beweise ja recht allgemein sein können. Das mag stimmen. Gerade deswegen sollten vor dem Kontakt keine Informationen gegeben werden. Denn woher soll ein Medium wissen ob ihr Vater lustig und humorvoll oder still und zurückhaltend war. Ob er ein großes oder kleines Auto gefahren ist oder gar keinen Führerschein hatte. Ob er die Berge mochte oder lieber das Meer. Sie verstehen also den Zusammenhang zwischen Vorinformationen und Beweise?

Ein seriöses Medium wird mit den Informationen vorsichtig sein.

Es kommt mir immer wieder zu Gehör dass bevorstehende Todestage der Lebenden bekannt gegeben werden, Scheidungen werden angeraten, Verhaltensweisen werden zwingend empfohlen da sonst ein Unglück passiert u.m.

Ein seriöses Medium wird Ihnen solche Information nicht mitteilen. Sicher ist der geistigen Welt vieles bekannt. Manchmal werden auch Informationen für die Zukunft weitergegeben. Doch niemals wird mitgeteilt wann sie sterben werden, oder dass sie etwas bestimmtes tun müssen und keine Wahl haben, oder dass sie ganz schlimm krank sind (Bei Gesundheitsfragen, ob klein oder groß, wird lediglich mal die Empfehlung gegeben einen Arzt zu konsultieren )…………..sprich Angst und Schrecken verbreiten. Auch wird ihnen ein seriöses Medium nicht sagen das sie etwas Besseres sind als alle anderen. Dazu gehört auch dass ein seriöses Medium sie weder beurteilt noch verurteilt.

Gegen den freien Willen eines Menschen sollte nicht verstoßen werden. Jeder wird für sich selbst entscheiden müssen. Informationen der geistigen Welt werden liebevoll und voller Rücksicht weitergegeben.

Sicher, hier gibt es auch andere Kontakte die Einfluss nehmen wollen, manipulieren und delegieren. Diese kann und sollte man erkennen. Sobald wir es mit der Angst zu tun bekommen, uns nicht mehr nach freiem Willen entscheiden….hier sollte der gesunde Menschenverstand eingeschaltet werden.

Bei folgenden Sätzen sollte sie Vorsicht walten lassen:

· Ihnen wird Ihr Todeszeitpunkt mitgeteilt

· Ihnen wird eine Entscheidung abgenommen

· Ihnen wird mitgeteilt wenn sie auf das Medium hören dann haben Sie Glück und Erfolg

· Das Medium kann ihnen nur helfen wenn sie sämtliche zahlungspflichtige Zusatzangebote annehmen

· Ihnen wird Angst gemacht durch Besetzungen, Verunreinigungen etc. die nur das Medium für sie beseitigen kann

· Sie erhalten Versprechungen dass Kontakte zu 100 % zustande kommen

· Ihnen wird versichert dass sie ausschließlich über das Medium Hilfe zu erwarten haben

· Das Medium stellt Blockaden, karmische Bindungen und Verträge fest die nur das Medium auflösen kann

Ein seriöses Medium wird Ihnen keinen Kontakt zusichern können

Jeder Kontakt ist ein Experiment. Darüber ist sich ein Medium bewusst. Wird ihnen ein Kontakt von vornherein zugesichert, sollten sie vorsichtig sein. Diese Zusicherung kann Ihnen Niemand geben. Weder generell noch zur Wunschperson.

Ein seriöses Medium wird sie nicht in eine Abhängigkeit führen

Weniger…

Wie sieht es bei Suizid aus ?

Hier gehen die Meinungen auseinander, deshalb kann ich nur .......

Weiter lesen…

.......meine bisher gemachten Erfahrungen mitteilen.

Bei einem Selbstmord befindet sich die Seele in einem geistigen Ausnahmezustand. Es kommt wohl auch darauf an warum ein Mensch sein Leben freiwillig beendet hat...auch hier gibt es enorme Unterschiede.  

Nach dem Ableben wird die Seele meistens von Schuldgefühlen, Reue und tiefen Depressionen festgehalten. Es gibt auf geistiger Ebene viele Wesenheiten die sich solcher Seelen liebevoll annehmen. Manche erkennen früher dass sie sich für eine Lösung öffnen müssen und sind zugänglich für geistige Hilfe, andere benötigen länger und halten sich in Zwischenphase auf. Das gleiche gilt auch für viele Drogen– und Alkoholkranke.

Es ist vergleichbar wie ein Suchtkranker oder psychisch kranker Mensch auf Erden der sich für Hilfe öffnet und in Therapie begibt oder sich der Hilfe und Liebe seiner Familie verschließt und weiterleidet.

Eines bin ich mir gewiss, es gibt Hilfe auf geistiger Ebene. Hilfe, die sich dieser leidenden Seelen in Liebe annehmen und mit Ihnen an ihren Ängsten, Depressionen und Süchten arbeiten. Wir können dies unterstützen indem wir mit Liebe und Zuversicht für diese Seelen beten.

Wie oft angenommen, dass diese Seelen sich in einer Art Hölle aufhalten, kann ich so nicht bestätigen. Auch nicht dass die Seelen in einem Zwischenzustand bleiben bis ihr reguläres Leben abgelaufen wäre.

Ein Kontakt herzustellen ist in diesem Bereich noch mehr ein Experiment als normal. Manche Seelen sind auch nach Jahren noch nicht so weit, oder sie hängen im wörtlichen Sinne in ihren eigenen Gedanken fest und müssen vorsichtig mit Liebe ins Licht geführt werden. Dies bezieht sich auf die innere Entwicklung der Seele. Der Wunsch dieser Seelen nach einem Kontakt ist vielleicht nicht so ausgeprägt. Einfach deshalb weil sie ihre Orientierung verloren haben. Hier hilft nur viel Verständnis und Liebe um diese Seelen in eine Phase der Erholung und Heilung zu bringen und ihnen die Zeit - die sie benötigen - auch zu lassen.

Weniger…

Was ist mit Suchtkranken ( Alkohol, Drogen, Medikamente )?

Stirbt ein Mensch an einer Sucht so sind .......

Weiter lesen…

.....die Schuld– und/oder Wutgefühle der Zurückgebliebenen meistens sehr heftig. Viele offene Fragen bestehen.

Suchtkranke haben sich in ihre eigene Welt eingeschlossen. Nach dem Ableben bringen sie ihre Einstellung mit ins Jenseits. Die Sucht ist demnach nicht einfach aufgelöst. Suchtkranke erhalten die Gelegenheit neue Erkenntnisse über sich und ihre Sucht zu gewinnen. Danach kann sich der Zustand, mit liebevoller Unterstützung dafür zuständige geistige Wesen, verändern und auflösen. Wie lange dies dauert lässt sich nicht sagen. Zeit existiert nicht in der Form wie wir sie kennen auf der geistigen Ebene. Jede Seele kann sich die Zeit lassen die sie braucht.

Die Schuld der Zurückgebliebenen bleibt. Fragen wie: Hätte ich es nicht verhindern können, bin ich schuld am Tod oder der Sucht, habe ich nicht genug getan…..sind normal

Hier kann ich ihnen nur sagen. Sie sind nicht allmächtig. Suchtkranke sind oftmals zu Lebzeiten weder erreichbar noch ansprechbar. Die meisten Eltern, Ehepartner, Kinder und Freunde haben zu Lebzeiten vieles versucht. Wir sind alle nur Menschen. Die Verantwortung liegt nicht bei Ihnen.

Ihr Sohn, ihre Tochter, Vater, Mutter oder wer auch immer hat diese Entscheidung allein getroffen und trägt hierfür auch allein die Verantwortung. Erinnern sie sich an die Dinge die sie getan haben und trösten sie sich dass sie sich wiedersehen. Manches Leben erscheint für uns Menschen unverständlich und auch nicht erklärbar. Ob Karma, Seelenplan oder nur Dummheit…...wir wissen es nicht. Schuldzuweisungen helfen nicht weiter.

Oftmals ist die Situation nun mal so das wir nur zusehen können und keinerlei Einfluss haben. Wir können nur vor Gefahren warnen und Hinweise geben.

Die Seele entwickelt sich im Jenseits weiter. Es ist nicht so das sich Menschen immer  aus reiner Boshaftigkeit Leid zufügen. Meistens sind es nur verschiedene Standpunkte, fehlgelaufene  Gedanken, psychische Störungen, Auswirkungen von Angst und Furcht, Stolz und Vorurteile,  alte Verhaltensmuster und negative Erfahrungen die uns leiten.

Gerade die Eltern unter ihnen wissen wie machtlos wir manchmal vor unseren Kinder stehen und mit an sehen müssen wie sie in ihr „Unglück“ rennen. Worte erreichen nicht immer.

Was letztendlich zählt ist die Liebe die wir trotzallem im Herzen tragen. Die Gewissheit dass wir uns wiedersehen. Das Verstehen dass wir alle Fehler machen, mal Große und mal Kleine. Das wir alle mal scheitern.

Geben Sie sich und der Seele die notwendige Ruhe und leben Sie ihre Aufgabe weiter im Jetzt.

Weniger…

Leiden Verstorbene im Jenseits weiter?

Nein, Schmerzen wie wir sie körperlich kennen gibt es........

Weiter lesen…

in der geistigen Welt nicht. Es spielt sich alles auf einer energetischen Ebene ab. Wir erlangen unsere Unversehrtheit wieder. Körperliche Gebrechen verschwinden, ebenso wie körperliche Schmerzen.

Seelisches Leid bzw. deren Ursache werden, oftmals mit Hilfe unserer geistigen Freunde und Führer, reflektiert und wieder ins Gleichgewicht gebracht. Allerdings kann es sein dass die seelische Pein weiter empfunden wird bis sich die Seele bereit zeigt sich für die Hilfe der geistigen Helfer zu öffnen und Ihren Blickwinkel zu verändern. Auch können Schuldgefühle mitgenommen werden, welche dann geklärt werden können.

Oftmals erlebe ich wie Verstorbene in einem wesentlich jugendlicheren Körper erscheinen. Wir können als Geistwesen Einfluss auf unser Äußeres nehmen mit reiner Gedankenkraft.

Weniger…

Was kann bzw. darf ich in/bei Jenseitskontakt erwarten ?

Am besten sie erwarten nichts, dann sind sie um jedes Zeichen und jeden Kontakt erfreut..........

Weiter lesen…

Was sie erwarten können:

Einen ehrlichen Versuch

Was sie nicht erwarten können:

  • Dass ihnen Entscheidungen abgenommen werden
  • Dass Ihnen ihre Zukunft mitgeteilt wird
  • Dass ein Kontakt ausschließlich so verläuft wie sie es sich vorstellen
  • Dass Verstorbene klüger und allwissend sind

Eigentlich ist diese Frage für mich sehr schwer zu beantworten. Alles und nichts trifft es am besten. Bei manchen Kontakten erfüllen sich alle Wünsche, bei anderen nicht. Dies liegt zum Einen an ihren persönlichen Erwartungen und ihrer Motivation. Zum anderen an der Motivation und dem Willen der geistigen Welt.

Ich habe schon einige Kontakte erlebt da war der Verstorbene genauso kühl und ablehnend wie zu Lebzeiten. Dies kann sehr schmerzlich sein. Es gibt Kontakte da werden Fragen schon beantwortet bevor man sie stellt, andere beantworten gar keine Fragen. Sind Familien liebevoll miteinander umgegangen ist die Energie anders als wenn sehr viel Entfremdung vorlag. Es gibt auch Verstorbene die ganz klar zum Ausdruck bringen das ihre Familie sie auch zu Lebzeiten nicht kannten.

Auch die Motivation der Sitter scheint wichtig zu sein. Die Energie und die Erwartung die mit einem Reading verbunden werden kann auch blockierend wirken. Solche Beispiele erlebe ich wenn „nur“ die Neugier befriedigt werden soll, ein Spaß gemacht wird, Ablehnung vorhanden ist, ein Kontakt „nur“ mit einer bestimmten Person erwartet wird und alle anderen nicht erwünscht sind. Auch sehr große Trauer kann wie ein Wand wirken. Die geistige Seite entscheidet hier wann der Zeitpunkt sinnvoll ist für einen Kontakt.

Ein weiterer Aspekt ist die Deutung des Readings. Manchmal sprechen auch Medium und Sitter nicht die gleiche Sprache, ich meine hier nicht die Landesprache sondern das Verständnis und den Gebrauch der Worte. Manches darf auch nicht zu wörtlich genommen werden. Zwei Beispiele aus der nahen Vergangenheit:

Ein Vater teilt mir mit dass er am Leben seiner Tochter teilnimmt. Er zeigt mir in Großaufnahme eine runde glitzernde Kugel. Sie sieht für mich zuerst aus wie eine Discokugel aus früheren Tagen. Die Tochter konnte die Kugel nicht zuordnen da sie nur Discokugel aufgenommen hatte. Bei  der Nachbearbeitung hörte ich dann Feng Shui. Nun ergab alles einen Sinn. Die Tochter hatte vor kurzem in der Wohnung viele dieser Kugeln, die glitzern im Sonnenlicht wie Discokugeln, aufgehängt.

Auch subjektive Empfindungen wie gross, klein, dick, dünn, sportlich, elegant…...noch ein Beispiel:

Ich bekomme das Bild eines Mannes von durchschnittlicher Größe, die Sitterin meint es wäre nicht richtig, ihr Onkel wäre eher klein gewesen. Klein für sie da die meisten in der Familie eine Größe von deutlich über 1,80 m hatten.

Bei der Deutung muss immer beachtet werden das ein Medium prinzipiell keine Ahnung hat was gemeint sein könnte und in welchem Zusammenhang etwas steht. Assoziationen dienen dazu etwas verständlicher zu machen, allerdings ist nicht alles so klar sichtbar das ein Mißdeuten ausgeschlossen werden kann. In einem Reading werden Informationen nicht so weitergegeben wie wir mit unseren Mitmenschen reden:

Z.B.: „ Am Samstag hast du 8 Feng Shui Kugeln aufgehängt, ich war dabei“

Das kann sein, ist aber eher selten.

Um Assoziationen kommen wir auch nicht immer herum denn wie sonst können wir etwas was wir sehen, fühlen, spüren einem anderen mitteilen und in eine erkennbare Form bringen wenn uns das Gezeigte nicht gerade geläufig ist oder klar erkannt wird.

Es gibt auch Unterschiede bei der Arbeitsweise. Ein Medium welches viel mit Gefühlen arbeitet wird auch einen Kontakt gefühlsmäßig erfassen und Emotionen mitteilen, den Charakter erfassen, Stimmungen beschreiben…... Ein Medium welches kühl und sachlich ist wird unter Umständen nur kurze und bündige Informationen weitergeben und keine Nachrichten bezüglich Gefühle und Empfindungen.

Weniger…

Muss ich religiös sein wenn ich einen Jenseitskontakt wünsche?

Ihre persönliche Glaubenszugehörigkeit spielt keinerlei Rolle.........

Weiter lesen…

Menschen mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen haben oftmals andere Vorstellungen was das Sterben und dem Sein nach dem Tod anbelangt. Meiner Erfahrung nach gibt es für alle Überzeugungen Platz im Jenseits. Das Jenseits besteht aus verschieden Ebenen. Gleiches zieht sich an. Die Erste Stufe in die wir eintreten entspricht oftmals unserem persönlichem Glaubenssystem. Mit Reife der Seele wird irgendwann erkannt das es nur auf die Liebe ankommt.

Auch wenn keine Religion im herkömmlichen Sinne ausgeübt wird spielt dies keine Rolle. Für die Seele gibt es diese Einschränkungen nicht. In jeder Seele steckt der göttliche Funke.

Weniger…

Störe ich die Toten wenn ich einen Kontakt wünsche?

Nein. Die Seelen freuen sich über einen Kontakt..........

Weiter lesen…

Sie nehmen mal mehr und mal weniger an unserem Leben teil. Liebe,die zu Lebzeiten vorhanden war, besteht auch nach dem körperlichen Tod hinaus weiter. Oft erlebe ich tiefe Freude wenn ein Kontaktversuch unternommen wird.

Ist eine Seele mal nicht erreichbar, warum auch immer, ist das vergleichbar wie ein irdischer Anruf. Es klingelt und keiner geht ran….weil wir vielleicht in der Badewanne liegen oder auf der Arbeit sind ;-)

Klar ist auch , wer nicht will wird nicht kommen....aber wenn Jemand nicht kommt bedeutet dies nicht zwangsläufig dass sie/er nicht will. Vielleicht steckt ein tieferer Sinn dahinter oder die Seele ist gerade verhindert.

Weniger…

Ich konnte mich nicht mehr verabschieden, was kann ich tun?

Außer bei Krankheit ist ein Tod weder vorhersehbar noch kalkulierbar...........

Weiter lesen…

Er kommt wenn es soweit ist. Demnach können sich viele Menschen nicht verabschieden oder Ungeklärtes bereinigen.

Was Sie tun können? Reden Sie mit den Toten!

Unsere verstorbene Seelen können uns hören. Sie reagieren sogar oftmals auf uns. In der Trauer erkennen wir es nur zu selten, weil wir im Schmerz und der Dunkelheit gefangen sind. Also, sagen sie was sie zu sagen haben laut oder in Gedanken. Oder schreiben sie einen Brief.

Weniger…

Ich habe das Gefühl die/der Verstorbene ist bei mir?

Dieses Gefühl haben viele Trauernde...........

Weiter lesen…

Zum Einen spüren wir noch die Energie des Verstorbenen und haben lebendige Erinnerungen. Zum Anderen sind einige Verstorbene tatsächlich noch bei uns und versuchen uns Zeichen zu senden dass sie nicht ganz weg sind. Dies alles gehört zum Trauerprozess.

Was auch immer wieder gehäuft vorkommt dass wir typische Gerüche des Jenseitigen riechen. Oder ein Bild fällt herunter, ein markantes Lied wird immer wieder gespielt…….hier möchte der Verstorbene auf sich aufmerksam machen und ein Zeichen senden.

Weniger…

Mein Mann starb bei einem Unfall, musste er leiden?

Die Vorstellung dass unsere Lieben beim Hinübergang ...........

Weiter lesen…

gelitten haben belastet.Doch viele Verstorbene berichten dass sie während des Sterbens ohne Bewusstsein waren  und die Schmerzen gar nicht empfunden haben. Der Geist hat sich bereits vorher abgetrennt und empfindet keine körperliche Schmerzen. Diese Schilderungen hört man auch öfter von Überlebenden bei Unfälle etc. Dies scheint eine Schutzmaßnahme zu sein oder wie andere sagen: „Eine Gnade Gottes“

Weniger…

Wie werden unterschiedliche Sprachen bei einem Reading übertragen?

Die Botschaften der Jenseitigen werden...........

Weiter lesen…

über Gefühle, Bilderund Gedanken übertragen und sind sprachenunabhängig. In der geistigen Welt gibt es die Sprachbarriere nicht.

Weniger…

Meine Tochter leidet unter dem Tod Ihres Vaters, wie kann ich ihr helfen?

Besonders bei Kindern erlebe ich immer wieder  .......

Weiter lesen…

wie Ihnen nicht die Möglichkeit gegeben wird auf Ihre eigene Art zu trauern. Ein ständiges auffordern „wieder normal“ zu leben fruchtet hier selten und verhärtet die Fronten noch mehr.

Menschen trauern auf unterschiedliche Weise und benötigen auch unterschiedlich lange um Trauer zu verarbeiten. Auch Kinder benötigen Zeit um den Verlust zu verkraften. Ist doch in der Regel die Mutter oder der Vater der Rückhalt im Leben, derjenige der immer für einen da ist und hilft das Leben zu bestehen. Kinder haben hier keine Chance gehabt sich langsam abzunabeln. Sie haben Angst, fühlen sich allein und fragen sich wie sie ihr Leben allein bewältigen können. Sie werden wütend weil sie allein gelassen worden sind. Alles Phasen die ein Kind durchlaufen kann und soll. Lassen sie ihr Kind über den Verlust reden. Kinder verstehen meist mehr als wir ihnen zutrauen. Lügen Sie ihre Kinder nicht an. Erklären sie ihrem Kind dass der Tod zum Leben dazugehört. Dass der Verstorbene trotzdem noch da ist und wir uns wiedersehen. Besonders bei Jugendlichen kann es sehr hilfreich sein wenn diese sich bewusst mit dem Leben nach dem Tod auseinander setzen. Helfen sie ihrem Kind durch den Trauerprozess.

Weniger…

Kann ein Reading gemacht werden auch wenn ich Skeptisch bin?

Wenn wir davon ausgehen dass Gedanken Energie sind  .......

Weiter lesen…

und wir unsere Umwelt durch Energie formen, so liegt nahe dass negative Energie verdichtet und positive Energie auflockert. Negative Gedanken sind für die geistige Welt schwer zu durchbrechen. Es erfordert eine Menge Energie und Kraft diese Barrieren zu durchdringen. Auch sehr starke Medien können diese Verdichtung nicht immer durchbrechen. Mann kann sich das so vorstellen als ob wir statt eines freien Weges eine Mauer zu überwinden haben.  Wird ein Kontakt in Liebe gesucht so ist diese Energie wesentlich förderlicher. Es muss nicht sein dass wir an alles glauben, lediglich ein offenes Herz ist wichtig.

Jenseitskontakte sind von der Energie abhängig. Von der Energie des Sitters, des Mediums und der geistigen Seele. Wird zu sehr abgewehrt kann man sich das so vorstellen als ob wir einen Menschen der sich in schwerer Depression befindet ansprechen wollen, vergeblich versuchen zu erreichen. Es ist einfach sehr schwierig für die geistige Welt die Energie soweit abzusenken. Bedenken wir das auch nicht jede Seele im Jenseits in der Lage ist die Energieebene für eine Kommunikation zu erreichen.

Als Medium fällt es mir demnach auch sehr schwer bei negativer Energie, sei es durch eine falsche Erwartungshaltung und Skepsis, die Energieebene herzustellen die für eine Kommunikation notwendig ist. Als Medium dient mir die Energie und Motivation des Sitters als Grundlage für einen Jenseitskontakt.

Weniger…

Werden nur Ereignisse aus der Vergangenheit durchgegeben?

In der geistigen Welt gibt es dieses Zeitverständnis, wie wir...........

Weiter lesen…

es als Menschen haben und auch brauchen, nicht. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind eins. Desöfteren erlebe ich wie ganz gezielt auf zukünftige Ereignisse angespielt wird. Dies erklärt sich oftmals erst im Nachhinein da wir beim lesen des Readings mit der jeweiligen Aussage noch nichts anfangen können.

Ein ganz typisches Beispiel:

Es wird im Reading von einem Hund geredet. Der Sitter kennt keinen Hund und besitzt auch keinen. Er ist sich auch sicher dass er sich nie einen Hund anschaffen möchte. Ein Jahr später wird ihm ein Hund aus der geistigen Welt als Begleiter gesendet. Dieser kleine Hund sucht vielleicht als Findelkind einen Platz zum Bleiben. Sie nehmen ihn kurzfristig aus Mitleid bei sich auf und erkennen die Liebe zwischen Ihnen beiden. In diesem Moment erinnern sie sich wieder an das Reading und die Aussage vom Hund.

Weniger…

Kann ich selbst einen Jenseitskontakt herstellen?

Trauernde können im Geiste oder vor dem einschlafen...........

Weiter lesen…

um Zeichen und Hinweise bitten. Es gibt sehr viele Menschen die Kontakt zu Verstorbene hatten.

Möchten Sie weiter gehen so sollten Sie sich um Hilfe und Information bemühen sowie den Kontakt zu Ihrem Geistführer herstellen. Es ist immer auch Arbeit am Selbst wenn wir uns der Medialität öffnen wollen. Ob es wirklich so von statten geht, dass jeder mit einer gelernten Technik Kontakt schaffen kann möchte ich nicht beurteilen. Persönlich glaube ich das wir viel selbst lernen können, letztendlich die geistige Seite uns aber mitteilen wird wann der Zeitpunkt dafür gekommen ist.

 Ich erlebe in den letzten Jahren immer häufiger wie auf diesem Gebiet leichtfertig gespielt wird ohne den grundlegenden Schutz zu beachten….frei nach dem Motto „schauen wir mal was da alles kommen kann......und........wie werde ich sie los die Geister die ich rief…“ Zu beachten wäre das wir immer auch das anziehen was wir selbst nach außen strahlen.

Weniger…

Unsere Tochter war noch so jung, ich verstehe nicht warum sie sterben musste ?

Unsere Seelen sind zeitlos. Hinter jedem Leben steckt .......

Weiter lesen…

ein erweiterter Plan den wir, aus unserer eingeschränkten menschlichen Sicht, oft  weder richtig erfassen noch begreifen können. Geht ein Seele früh oder unter tragischen Umständen ist dies "fast" immer im Lebensplan eines Menschen verankert gewesen. Entweder gibt es etwas zu lernen oder es würde vielleicht ein Karma abgelöst.

Genau kann ich das auch nicht beantworten. Auf Seelenebene weiß und erfahre ich immer wieder das es in Ordnung so ist. Als Mensch fällt es auch mir schwer manche Ereignisse so hinzunehmen.

In einer Trauersituation ist wohl kein Argument richtig. Wir können nur versuchen dies mit unserer Seele zu erfassen, die einen weiteren Blickwinkel hat als unser reiner Verstand. Jenseitige, die früh gestorben sind, machen immer wieder erkennbar dass es in Ordnung war und keineswegs zu früh. Es gibt auch Seelen die regelmäßig früh gehen um aufmerksam  zu machen wie kostbar ein Leben ist, das wir jeden Tag in vollem Zuge leben sollten, um Freude und Erkenntnisse zu erfahren. Andererseits gibt es auch Seelen die nur diesen kurzen Abschnitt erlernen wollten. Der Gedanke dass dies für uns Hinterbliebene rücksichtslos ist, ist als Mensch nachvollziehbar. Doch werden diese Entscheidungen immer auf Seelenebene getroffen. Hier ist uns klar dass wir niemals von einander getrennt sind. Das dieser kurze Abschnitt als Mensch unsere Seele reifen lassen kann, unser Zuhause aber woanders ist.

Es ist vergleichbar wie mit einem Internat. Das Zuhause - das Jenseits - ist der Platz unserer Seelen. Einige dieser Seelen gehen zur Schule und kommen wieder. Während wir auf der Schule sind haben unsere Seelen keinen Zweifel daran das wir wieder nach Hause kommen und unsere „Familienmitglieder“ wieder sehen. Einige gehen länger auf das Internat, andere gehen wieder früher. Irgendwann kommen alle wieder zusammen im „Zuhause“.

Weniger…

Wo liegt der Unterschied zu einem Medium und einen Wahrsager?

Ein Medium weiß im Prinzip...........

Weiter lesen…

nichts und gibt weiter was es empfängt. Es ist Kanal. Es bekommt die weiterzugebenden Informationen von Dritten aus der geistigen Welt. Hierzu benutzt es mediale Fähigkeiten wie Hellsehen, Hellfühlen, Hellwissen, Hellriechen. Wenn ein Medium etwas sieht dann das was es vermittelt bekommt. Ein Medium schaut nicht in ihr Leben und gibt keine Zukunftsvoraussagungen, es sei denn es wird ihm mitgeteilt. Ein Medium benutzt in der Regel keine Hilfsmittel. Zu einem Medium geht man wenn man Kontakt zu der geistigen Welt herstellen möchte, sei es zu Verstorbenen, Geistführer oder auch der Engelwelt.

Ein Wahrsager trifft Prognosen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Er schaut in ihr Leben hinein. Hierzu werden oft Hilfsmittel wie Karten, Kristallkugel, Pendel und ähnliches benutzt. Er stellt in der Regel keine Jenseitskontakte zu Verstorbenen und Geistführern her, benutzt aber mediale Fähigkeiten um die Situation des Fragestellers einschätzen zu können.

Weniger…

Kann jeder ein Medium werden?

Jeder Mensch hat meines Erachtens mehr oder weniger...........

Weiter lesen…

mediale Fähigkeiten die man durch Übung verbessern kann. Doch ist nicht jeder als Medium geeignet. Das ist wie mit dem Singen. Singen können viele. Mal mehr oder weniger gut. Doch kann nicht jeder der Singen kann als Opernsänger arbeiten.

Zudem kann ein Medium nur arbeiten wenn die geistige Welt bereit ist mit ihm zusammen zu arbeiten. Es spielt also auch ein Rolle ob ein Medium von geistiger Seite aus angenommen wird

Weniger…

Wie sieht es mit einem Kontakt zum eigenen Geistführer aus ?

Auch das gehört zu einem Jenseitskontakt. Ist das Jenseits...........

Weiter lesen…

lediglich eine andere Dimension.

Diese Kontakte können sehr schön sein. Niemand kennt uns so gut wie unser eigener Geistführer. Meiner Erkenntnis nach haben wir oft mehrere Geistführer die sich, je nach Themen– und Lebensbereich, abwechseln. Doch einer bleibt unser primärer Geistführer der von Geburt an bei uns ist und unsere Entwicklung begleitet. 

Bitte lesen Sie mehr dazu auf:.

http://www.geistfuehrer-kontakt.de/

Weniger…

Was ich nicht mache

Desöfteren erreichen mich Anfragen indem es darum geht...........

Weiter lesen…

Familienmitglieder das Leben nach dem Tod zu beweisen. Prinzipiell halte ich keine Readings für Personen ab die dies nicht selbst in Auftrag gegeben und keine Kenntnis darüber haben. Niemand kann dazu gezwungen werden sich mit dieser Thematik zu beschäftigen. Das sollte man respektieren. Ist es soweit wird die geistige Welt von sich aus Wege und Mittel wissen Zeichen und Informationen zu vermitteln. Die Entscheidung ob sich jemand seinen Ängsten und Fragen stellen soll oder nicht obliegt nicht uns.

Ebenso wenig führe ich Readings allein zur Beweiserbringung, zur Auffindung von Testamente oder sonstiges, um Informationen zu erhalten die den Auftraggeber im Prinzip nichts angehen, um Verbrechen aufzuklären und ähnliches. Was wann vermittelt wird entscheidet ausschließlich die geistige Welt.

Weniger…
Jede Frage, jede Antwort ist wie ein Puzzleteil

Was benötige ich für eine Beratung:

Damit ich eine Beratung oder ein Reading für Sie durchführen kann benötige ich Ihren Namen, Ihr Alter oder alternativ Ihr Geburtsdatum, Ihre Fragen sowie ein Bild von Ihnen.

Das Bild benötige ich als Energiebrücke um einen Kontakt zu Ihrer Seele herzustellen. Es muss nichts besonderes oder ganz aktuell sein und kann per Mail übermittelt werden.

Wenn dann die Fesseln, welche uns an die Eitelkeit der Kreatur geknüpft halten, in dem Augenblicke, welcher zu der Verwandlung unsers Wesen bestimmt worden, abgefallen sind, so wird der unsterbliche Geist, von der Abhängigkeit der endlichen Dinge befreiet, in der Gemeinschaft mit dem unendlichen Wesen, den Genuß der wahren Glückseligkeit finden.
Immanuel Kant
(1724 - 1804), deutscher Philosop
Mit den äußeren Sinnen fühlen und sehen wir den Boden unter uns, die Sonne über uns. Mit dem innersten Sinn sind wir einig, urverbunden mit allen Welten: Sonne ist bloß unser herrlichster Inhalt. Theodor Däubler
(1876 - 1934), deutscher Schriftsteller