Wege der medialen Informationsaufnahme:

Hellsehen:

Dinge, Personen, Geschehnisse werden in einer Art räumlichen Betrachtung feinstofflich wahrgenommen. Oftmals geschieht dies Symbolhaft oder in Bruchstücken.

Hellfühligkeit:

Emotionen, Gefahren, Instinkte bis hin zu Charakteren können mit der Hellfühligkeit erfasst werden. Selbst Farben lassen sich erfühlen.

Hellhören:

Informationen werden gehört, zum Teil wie eine Erinnerung an etwas Gehörtem, etwas in den Kopf gelegtem.

Hellwissen:

Dies ist die vielleicht schwierigste Gabe, sie benötigt viel Vertrauen. Mann weiß es einfach ohne zu wissen woher.

Hellriechen/-schmecken:

Ein Geschmack oder Geruch wird wahrgenommen.

 

Jedes Medium wird seine Stärken und sein Fachgebiet entwickeln. Informationsaufnahme geht nicht immer auf dieselbe Weise von statten, es variiert je nach Kontakt.